Zielsetzung

Ein Netzwerk für junge Sterne

Foundation Opéra fördert eine Verständigung über sprachliche, regionale und kulturelle Grenzen hinweg.

Sinn und Zweck der gemein­nüt­zigen Stiftung Opéra ist das Entdecken und Präsentieren junger inter­na­tio­naler Künstler. Das Ziel ist die Förderung der jungen Talente, bis hin zu einem Engagement an einer nam­haften Bühne.

Die «Classic Night» ist die Förderveranstaltung der Stiftung Opéra. Die nach­haltige und kom­pe­tente Förderung wird durch die pro­fes­sio­nelle Präsentation der Künstler vor nahm­haften, weltweit aner­kannten Fachexperten und Künstlern, Musikfachleuten, Vertreter grosser Opernhäuser und Musikhochschulen gewähr­leistet. Bereits vor dem Event, während der Proben, oder auch schon bei der Auswahl der Künstler, während der Rehearsels in deren Heimatländern, werden die Weichen für eine geeignete Förderung und somit für die Zukunft gestellt. 

Zu den Projekten

Wesentlicher Bestandteil zur Entdeckung und Förderung junger hoch­ta­len­tierter Künstler ist eine kon­ti­nu­ier­liche Zusammenarbeit mit der Fachwelt der klas­si­schen Oper. Musikexperten, Musikhochschulen, Studios und Opernhäuser bilden ein eng­ge­webtes Netz aus der Fachwelt, das an der Förderung inter­na­tio­naler Talente höchst inter­es­siert ist. 

Die von 2004 bis 2011 jährlich statt­ge­fundene Classic Night in Zürich, brachte dieses Netzwerk zusammen. Hier trafen junge Talente auf ihre Förderer, weltweit nam­hafte und aner­kannte Fachleute der klas­si­schen Musik.

Innerhalb der Proben, Rehearsels, sowie an der Abendveranstaltung fanden Gespräche und Vereinbarungen über geeignete Weiterförderungen statt. Künstler und Förderer blieben von nun an auch wei­terhin in Kontakt.

Auf diese Weise sind in den Jahren von 2006 bis 2013 viele junge Künstler und Künstlerinnen enga­giert und wei­ter­ge­fördert worden.

Unser Netzwerk

Die Stiftung Opéra hat das Ziel, Künstlerinnen und Künstler mit weit über­durch­schnitt­lichen Talenten auf dem Gebiet der klas­si­schen Musik im In- und Ausland zu suchen, zu ent­decken und zu fördern.

In erster Linie fördert sie Sängerinnen und Sänger mit her­aus­ra­gender Eignung für die Oper. Sie rea­li­siert dieses Ziel durch den Aufbau und die Pflege eines Netzwerkes aus Ausbildungsstätten, Fachjournalismus, Wissenschaft und Wirtschaft. Zu diesem Netzwerk gehören die füh­renden Opernhäuser mit ihren Studios, inter­na­tionale Festivals sowie füh­rende Universitäten und Musikhochschulen.

Foundation Opéra fördert eine Verständigung über sprachliche, regionale und kulturelle Grenzen hinweg.

Die Stiftung Opéra hat das Ziel, Künstlerinnen und Künstler mit weit über­durch­schnitt­lichen Talenten auf dem Gebiet der klas­si­schen Musik im In- und Ausland zu suchen, zu ent­decken und zu fördern.

In erster Linie fördert sie Sängerinnen und Sänger mit her­aus­ra­gender Eignung für die Oper. Sie rea­li­siert dieses Ziel durch den Aufbau und die Pflege eines Netzwerkes aus Ausbildungsstätten, Fachjournalismus, Wissenschaft und Wirtschaft. Zu diesem Netzwerk gehören die füh­renden Opernhäuser mit ihren Studios, inter­na­tionale Festivals sowie füh­rende Universitäten und Musikhochschulen.

Sinn und Zweck der gemein­nüt­zigen Stiftung Opéra ist das Entdecken und Präsentieren junger inter­na­tio­naler Künstler. Das Ziel ist die Förderung der jungen Talente, bis hin zu einem Engagement an einer nam­haften Bühne.

Die «Classic Night» ist die Förderveranstaltung der Stiftung Opéra. Die nach­haltige und kom­pe­tente Förderung wird durch die pro­fes­sio­nelle Präsentation der Künstler vor nahm­haften, weltweit aner­kannten Fachexperten und Künstlern, Musikfachleuten, Vertreter grosser Opernhäuser und Musikhochschulen gewähr­leistet. Bereits vor dem Event, während der Proben, oder auch schon bei der Auswahl der Künstler, während der Rehearsels in deren Heimatländern, werden die Weichen für eine geeignete Förderung und somit für die Zukunft gestellt. 

Zu den Projekten
Wesentlicher Bestandteil zur Entdeckung und Förderung junger hoch­ta­len­tierter Künstler ist eine kon­ti­nu­ier­liche Zusammenarbeit mit der Fachwelt der klas­si­schen Oper. Musikexperten, Musikhochschulen, Studios und Opernhäuser bilden ein eng­ge­webtes Netz aus der Fachwelt, das an der Förderung inter­na­tio­naler Talente höchst inter­es­siert ist. 

Die von 2004 bis 2011 jährlich statt­ge­fundene Classic Night in Zürich, brachte dieses Netzwerk zusammen. Hier trafen junge Talente auf ihre Förderer, weltweit nam­hafte und aner­kannte Fachleute der klas­si­schen Musik.

Innerhalb der Proben, Rehearsels, sowie an der Abendveranstaltung fanden Gespräche und Vereinbarungen über geeignete Weiterförderungen statt. Künstler und Förderer blieben von nun an auch wei­terhin in Kontakt.

Auf diese Weise sind in den Jahren von 2006 bis 2013 viele junge Künstler und Künstlerinnen enga­giert und wei­ter­ge­fördert worden.

Unser Netzwerk

MANAGEMENT & MARKETING

Uwe Nautsch

Präsident des Stiftungsrates

STUDIUM: LMU München/​JUS; stud. generale

KUNST/​HANDEL: Annina Nosei, New York. Kommunikation mit inter­na­tio­nalen Kunstsammlern und Galerien. Verkauf von Künstlern der A.N. Gallery.
Leitung, Organisation, PR zur 1. Contemporary Art Fair Hamburg. «Die Kunsthändlerin Annina Nosei und Künstler ihrer Galerie». Interviews mit PAN, ARTE, NDR, Deutsche Presse und Deutsche Bank Hamburg.

FÖRDERUNG jg. Künstler in Zusammenarbeit mit Vorstand Siemens AG, München/​Osram Gallery,
und mit füh­renden Münchner Galerien.

INTERNATIONALE STIFTUNGSARBEIT KUNST UND WIRTSCHAFT: www.foundation-opera.com
Gründer und Stiftungsräte Uwe Nautsch und Prof. Dr. Ks. Francisco Araiza.
Mehrjährige Projektarbeit in Zürich, Beijing, New Haven, mit Dean Prof. Dr. Robert Blocker, Yale University. Zusammenarbeit u.a.mit Juilliard School/​MET OPERA N.Y., Manhattan School of Music,
mit Liz Mohn, Bertelsmann NEUE STIMMEN, u.a. mit Entscheidern aus Kunst/​Kultur & Wirtschaft: Intendanten, Dir., Vorstände, Privatinvestoren.
Mitgestaltung des LGT Global Forum 2013 Wien, ver­schiedene Projekte im Bereich Wirtschaft und Kunst, Vorsitz S.D. Prinz Philipp v.u.z. Liechtenstein. Implementierung des Jugend-Orch. LGT Young Soloists in die LGT Bank in Liechtenstein.

BERUF: Seit +30 Jahren Engagements mit Führungsfunktion: Turn Around Management, Umstrukturierungen und Unternehmensstrategien, (Neu-)Gründungen und Entwicklung, Unternehmensaufbau, Vertrieb/​Marketing, PR, Kommunikation, Lobbying, Markt-Etablierung und Vermarktung, Aufbau von Netzwerken und nach­haltige Zusammenarbeit mit Industrie-Entscheidern

INDUSTRIE+GESELLSCHAFT: Mitglied inter­na­tio­naler Industrie und Gesellschafts-Clubs, sowie tra­di­tio­neller und huma­nis­ti­scher Gesellschaften in Deutschland und der Schweiz.

COACHING/PR+Präsentation inter­na­tio­naler Start-ups in Berlin-VC Events Adlon und München Bayer. Hof. Mit Investoren aus Industrie+Private, sowie Service Industrie: Treuhand, Kanzleien und Banken, Presse/​TV.

UNTERNEHMEN: Leo Kirch Münch., Eilenburger Chemiewerke, Commerzbank. Architektur D+P München+Dresden. Henkel KG D‹dorf, Berlin/​London. Bentley Motors+UBS Family Office/​WM, Annina Nosei Gallery N.Y, Yale University New Haven+Beijing, LGT Bank Liechtenstein, Detecon CH/​Telekom, Bertelsmann Gütersloh, TRAILA AG i.Gr. Zürich/​Zug.

TRAILA : Auftrag 01/​2017 durch Eigentümer zur Gründung der TRAILA AG.
Turn around Mngmt.+Neuausrichtung, Recruiting eigener Ingenieure, nach­haltige int. Kontaktaufnahme+Kommunikation zu Industrievorständen, Unternehmern, Regierungspolitikern, et al.
Lobbying, Markt-Implementierung.

KÜNSTLERISCHE GESAMT-LEITUNG

Prof. Dr. h. c. KS
Francisco Araiza

Stiftungsrat

Francisco Araiza wurde in Mexico City geboren und stu­dierte dort am Conservatorio Nacional de Musica. Herbert von Karajan för­derte den jungen Tenor nach ersten Engagements im deut­schen Sprachgebiet. Im Lauf seiner Karriere hat sich Araiza vom füh­renden Mozart- und Rossini-lnter­preten bis hin zu den dra­ma­ti­schen Partien im fran­zö­si­schen, ita­lie­ni­schen und deut­schen Repertoire ent­wi­ckelt. In über 1500 Opernaufführungen weltweit ver­kör­perte er bisher die füh­renden Partien seines Fachs.

Seit 1977 ist er stän­diges Mitglied des Opernhauses Zürich, seit 1988 führt er den Ehrentitel des Kammersängers der Staatsoper Wien. Seit 2003 wirkt er zudem als Professor für Gesang an der Staatlichen Hochschule für Musik und Theater Stuttgart. Seit 2004 ist Francisco Araiza innerhalb der Bertelsmann Stiftung und ihrem Internationalen Gesangswettwerb Neue Stimmen in Gütersloh als Dozent und Juror tätig und seit 2006 auch im Stiftungsrat von Liz Mohn. In München gründete er 2007 den Verein «Neue Meister der Liedkunst» zur Förderung junger Liedinterpreten. Von November 2007 bis Juni 2009 wirkte er als Künstlerischer Leiter der Internationalen Hugo Wolf Akademie IHWA.

Francisco Araiza ist Mitgründer und Stiftungsrat der Stiftung Opéra. Für das Event Classic Night übernahm er seit 2008 jedes Jahr die künst­le­rische Gesamtleitung und ebenso wirkt er für die Sänger-Stiftung «Sic ad astra igitur» in Liechtenstein als musi­ka­li­scher Leiter der Meisterkurse. Im Dezember 2010 sang er anlässlich der 200-Jahr-Feier von Mexiko Bicentenario im nach der Renovierung neu­eröff­neten Opernhaus Palacio de Bellas Artes den Florestan in Beethovens Fidelio in seiner Heimatstadt Mexico City.

franciscoaraiza.com

Unser Netzwerk

Künstlerische Institutionen

Die Stiftung agiert nicht auf Gesuchsbasis; Suche, Entdeckung, Präsentation und Förderung von Talenten werden aktiv von ihr betrieben. Zu diesem Zweck arbeitet die Stiftung Opéra mit den weltweit besten Ausbildungsstätten für Oper zusammen.

Referenzen ⇓ Click&Read

Waldemar Dabrowski,
General Director

Beata Klatka,
Young Artists Programm Coordinator

Professor Olena Beregova,
Vice-Rector

Yale School of Music

Robert L. Blocker,
Dean

Doris Iarick-Cross,
Artistic Director

Richard Cross,
Lecturer in Voice

Hanna Munitz,
General Director

Michael Ajzenstadt,
Artistic Director

Mag. Rene Zisterer,
Project Manager

Susanne Schmidt,
Director

Brian Zeger,
Head of Department

Mikael Eliasen,
Artistic Director

Dominique Meyer,
Intendant

Ass.-Prof Dr. Isolde Schmid-Reiter

Prof Dr. Michael Hampe,
Intendant &
Regisseur

Christoph Seuferle,
Director

Professor Reiner Schuhenn,
Rektor

Professor Cizhao Wang,
President

Dr. Liu Hongzhu,
Director

Professor Wang Xianlin,
Director of Opera Program

Daniele Borniquez,
Head ofMusic Department

Paola Cavani,
Co-Ordinator Lyric Opera Academy

Dr. Marjorie Merryman,
Vice President for Academics and Performance

Dona D. Vaughn,
Artistic Director of Opera Programs

Eisa Jean Davidson,
Dean of Students

Christian Schirm,
Director

Sophie de Lint,
Director

Gesamtleitung: Liz Mohn

Ks. Prof. Francisco Araiza

Ines Koring,
Project Management

Ivan van Kahnthout,
Director

Boris Anifantakis,
Studio Director

Alain Perroux,
Director

Prof. Scot Weir,
Council Member

Andreas Homoki,
Chefregisseur & Intendant

Yang Jingmao,
Vice President

Dietmar Schwarz,
Director & Intendant

PD Dr. Daniel Brandenburg

Kathryn Harries,
Director

Dr. Ulrike Hessler,
Intendantin

Sponsoren

Adecco Group Switzerland

Allianz Global Corporate & Speciality AG

Allianz Risk Transfer

Avaloq Group AG

Baryon AG

Basler Versicherungen

BMW (Schweiz) AG

Buss Immobilien und Services AG

Cornèr Bank AG

Detecon (Schweiz) AG

LGT Bank in Liechtenstein AG

Marcellos Travel Service AG

Mercuri Urval AG

Namics AG

Neue Privat Bank AG

ZfU-International Business School

The Leading Hotels of the World, Ltd.

Zurich Invest AG

Unser Dank gilt ebenso allen grosszügigen, anonymen Sponsoren sowie den privaten Gönnern für die freundliche Unterstützung.